Einmal Sterben und zurück



„Am 10. Oktober 2012 bin ich gestorben. Es war genau 12:05 Uhr“ Das schreibt Peter Riese in seinem Buch „Einmal sterben und zurück".

Im Interview für „Thanatos.tv“ erzählt er von seinen Herzinfarkten, dem „gesundheitlichen Wunder“ der Arteriogenese, bei dem das Herz es fertig bringt, sich im Bedarfsfall neue Arterien wachsen zu lassen und von einem bewegungsorientierten Leben nach dem „Tod“: Wie aus jemandem, der seinen Körper genussvoll mit 70 Zigaretten pro Tag ruiniert hat, ein überzeugter Läufer geworden ist, der sogar beim „Wien Marathon“ antritt.

Eine Kurzfassung des Interviews ist auf „WissensWerteWelt“ zu sehen: