„Ich sterbe, wie ich will“


Sabine Mehne ist eine nahtoderfahrene Autorin. In ihrem neuen Buch „Ich sterbe, wie ich will“ setzt sie sich für selbstbestimmtes Sterben durch freiwilligen Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit ein. Es ist ein eindringliches Plädoyer für das Sterbefasten – nicht nur für Hochbetagte.

In dem Gespräch erzählt sie, weshalb ihr die Selbstbestimmung gerade auch am Ende des Lebens so wichtig ist, wie sie sich auf das „Sterbefasten“ vorbereitet, und sie berichtet von den vielfältigen Reaktionen aus ihrem persönlichen Umfeld.