20. Februar 2020

Kameraeinsatz für den Humus

In Kaindorf (Oststeiermark) fanden am 20. und 21. Januar 2020 die 14. „Humus-Fachtage“ statt. Es ging – wieder einmal – um die großen Chancen für das Klima, die in humusreichen Böden liegen, die nachhaltig CO2 speichern können. Das „Humus-Projekt“ wurde 2007 von Gerald Dunst und der Ökoregion Kaindorf ins Leben gerufen, 2009 haben wir die erste große Filmdokumentation zum Thema gestaltet; weitere sind gefolgt. Jetzt sind weitere Produktionen zum Thema geplant. Dazu konnte ich gestern spannende Interviews mit Franz Fischler (ehem. österreichischer Landwirtschaftsminister, dann als EU-Kommissar zuständig für das Landwirtschaftsressort, jetzt Präsident des Europäischen Forums Alpbach) und Univ.-Prof. Martin Grassberger führen. Letzterer hat kürzlich unter dem Titel „Das leise Sterben“ ein lesenswertes Buch veröffentlicht, in dem es unter anderem um die Zusammenhänge zwischen einem gesunden Boden (für den Mikroorganismen entscheidende Bedeutung haben) und dem Mikrobiom im menschlichen Körper gebt. Das war auch in Thema in unserem Gespräch.