18. Juni 2024

Eine beinahe tödliche „Alternativ-Behandlung“

Eine bewegende Lebensgeschichte: Als Natascha Amrein 8 Jahre alt war, wurde bei ihr Diabetes Typ 1 diagnostiziert, was ihr Leben völlig veränderte. Als Jugendliche vertraute sie sich einer „Alternativ-Therapie“ an, bei der auf Insulin-Injektionen verzichtet wurde. Sie endete beinahe tödlich. Natascha Amrein erlitt einen Herzstillstand, die Organe versagten und sie musste zur weiteren Behandlung ins Koma versetzt werden. In dieser Zeit erlebte sie nicht nur eine tiefe Nahtoderfahrung, die sie nachhaltig geprägt hat, sondern sie erlebte auch Träume sowie albtraumhafte Sequenzen, die mit ihrer Behandlung im Koma in Verbindung standen.

Ich habe mit Natascha Amrein für das Projekt „Thanatos TV” in der Schweiz ein Interview geführt, das nun online gegangen ist.

„Der Tod ist wie ein Nach-Hause-Kommen“ | Natascha Amreins Nahtoderfahrung

Durch Klick auf dieses Video willigen Sie der Datenverarbeitung und -übertragung durch bzw. an YouTube/Google zu. Details in der Datenschutzerklärung.