29. Januar 2020

Glück auf! Glück ab!

Die Ära des Braunen Goldes

Im Sommer 2004 wurde im weststeirischen „Tagbau Oberdorf“ die letzte Kohle gefördert. Heute sind Raum Köflach-Bärnbach-Voitsberg alle Spuren des Bergbaus aus der Landschaft fast schon verschwunden. Was bleibt, ist die Geschichte, ist die Tradition, ist die Erinnerung an die besondere „Ära des braunen Goldes“.

Über Generationen hat der Kohlebergbau sowohl im Köflach-Voitsberger Revier als auch im Wies-Eibiswalder Revier die Menschen und das Land geprägt. In diesem Buch „Glück auf! Glück ab!“ schildert Prof. Dr. Ernst Lasnik die wechselvolle Geschichte des Bergbaus. Seine einzigartige Dokumentation, ergänzt durch mehr als 450 Bilder und Grafiken, soll dazu beitragen, die Erinnerung an eine große, bewegte Zeit lebendig zu halten.

Inhaltsübersicht
Geleitworte*
Der Köflach-Voitsberger Kohlenbergbau
Die Gruben und Tagbaue im Köflach-Voitsberger Revier
Das Wies-Eibiswalder Revier
Der Kohlenbergbau in der Kriegs- und Nachkriegszeit
Die Graz-Köflacher Eisenbahn
Kohle, Feuer, Dampf und Strom
Vom „Ledersprung“ zum „letzten Hunt“
Was bleibt?
Anhang:**
Bergmännische Fachausdrücke
Aus dem Buch der GKB-Geschichte
Der Streik der Bergleute 1933
Als Köflach tief im Schlamm versank
Althergebrachte Rechte der Bergarbeiter
Der Einfluss des Kohlenbergbaus auf die Entwicklung von Voitsberg, Köflach und Bärnbach im 19. Jahrhundert
Zehn kleine Bergbau-Anekdoten

Zum Autor
Prof. Mag. Dr. Ernst Lasnik, geb. 1950 in Voitsberg, studierte Geschichte und Volkskunde an der Universität Graz. Er war Mitglied des Landeskulturbeirates sowie des österreichischen Bundesrates und wurde u. a. durch die Gestaltung zahlreicher Rundfunksendungen für die Abteilung „Volkskultur“ des ORF-Landesstudios Steiermark sowie durch die Organisation und Gestaltung vieler Ausstellungen (unter anderem die große Landesausstellung „Mythos Pferd“ in Piber) bekannt.

* Geleitworte von Waltraud Klasnic, Franz Voves, Leopold Schöggl, Josef Baumann
**Co-Autoren: Werner Huemer (Bergbau-Andekdoten; Aus dem Buch der GKB-Geschichte), Claus Lukasczyk (Aus dem Buch der GKB-Geschichte)

Hinweis: Das Buch wurde durch eine Dokumentarfilmproduktion ergänzt.

1. Auflage 2004, gebunden mit Schutzumschlag
Huemer Mediaverlag, Eggersdorf, ISBN: 978-3-902418-09-8

Erhältlich auch über Amazon